Schreiben – oder so …

Es hat eine ganze Weile gedauert, bis es mir auffiel. Mit jedem Buch das ich anfange ist es dasselbe:

Am Anfang ist die Idee, verbunden mit jeder Menge Begeisterung, Protagonisten, die in meinem Kopf ihre Geschichte erzählen und um meine Aufmerksamkeit ringen (nein, ich bin nicht verrückt, glaube ich zumindest :).

Irgendwann setze ich mich hin und schreibe alles auf. Eine Szene nach der anderen.

Und dann kommt er, der Moment in dem ich mir ein paar Seiten durchlese und denke „den Mist will doch niemand lesen!“

Dieser Augenblick kommt immer und zwar meistens nachdem ich um die 60 Seiten geschrieben habe. Früher habe ich dann meist abgebrochen, ein anderes Buch angefangen, eine andere Idee aufgeschrieben … bis die ominöse Seite 60 kam.

Heute weiß ich was los ist. Es macht die Sache nicht besser. Irgendwie ist da immer der nagende Zweifel, ob nicht doch „alles Mist“ ist.

Ich hoffe nicht 🙂 und zum Glück gibt es Leser, die meine Bücher lieben. Deshalb schreibe ich weiter, bis zu Seite 60 und darüber hinaus. Solange bis die ganze Geschichte erzählt ist.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter frauenbücher veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s