Altes Cover – Neues Cover?

Ich bin Autorin, keine Marketingexpertin und diese Tatsache macht sich immer wieder bemerkbar. Anfangs war ich noch glücklich und zufrieden mit dem alten Cover für meine Krimikomödie „Trau niemals einem Callboy“. Dann aber fiel mir auf, dass es nicht die richtige Botschaft transportierte. Das Cover zeigt eine Frau mit einer Pistole, der leicht sexuelle Touch schien für den Titel geeignet. War er auch, aber eben nicht für den Inhalt.

„Trau niemals einem Callboy“ ist kein Krimi der üblichen Art. Hier geht es nicht um einen Detektiv, der in akribischer Kleinarbeit einen Fall löst, sondern um eine Frau, Tamara Hartwig, die morgens einen toten Fremden in ihrer Wohnung entdeckt und nicht die Polizei ruft, sondern …

Der Rest soll hier verschwiegen werden, aber so viel sei gesagt: Es ist ein spannender, witziger und unterhaltsamer Krimi. Gerade die Tatsache, dass der Humor eine wichtige Rolle spielt, sollte in dem Cover ausgedrückt werden. Deshalb entschied ich mich für das neue Cover und bin auf eure Meinung gespannt.

Altes Cover:

Neues Cover:

Welches Cover findet ihr besser?

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Auszüge aus Büchern, Dies und Das abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Altes Cover – Neues Cover?

  1. scratchysgarden schreibt:

    Mhm, ich finde, man kann die beiden Cover nicht wirklich miteinander vergleichen! Nach einem Buch mit dem neuen Cover würde ich greifen, wenn ich eine reine „Liebesgeschichte“ erwarten würde! Aber ein Hingucker ist es allemal 🙂

  2. A. Felsenstein schreibt:

    Das leidige Thema mit dem Cover. Ging mir genauso. Und selbst jetzt bin ich mir sicher, EGAL welche Wahl (als Autor/Selbstverleger) man trifft, es wird immer Schnittmengen von Pro und Kontra zu jedem der beiden Möglichkeiten geben – vornehmlich aus der Sicht des Käufers.

    Die Regale von Amazon sind mittlerweile überfüllt von Büchern mit Covern, die zwar optisch und technisch auf höchstem Stand sind, dennoch wirken sie seelenlos (wo bleibt der Blick IN die Kamera?!), austauschbar, klischeehaft, um nicht zu sagen, offensichtlich ramschwareverbesserndwirkenwollend.

    Wäre ich Verlagsleiter, würde ich definitiv zu dem hippen Sixties-Cartoon greifen und mein Budget, statt in geschminkte Models, in Promotion stecken. Denn dieses Bild ist unikat, hell, einladend, attraktiv – ‚hat was‘. Aber das ist ja nur EINE Meinung unter Tausenden…

    Gut, dass man auf Amazon experimentieren kann!

    • birgitkluger schreibt:

      Da hast du recht. DAS Cover wird es wohl nie geben. Es freut mich aber, dass dir auch das neue Cover besser gefällt! Ich finde auch, dass die hellen Farben einladender sind und vor allem auch mehr zur Zielgruppe passen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s